Mauern mit Lehmsteinen

im Weiterbildungskurs der Fachkraft Lehmbau

Fertiges Mauerwerk, Fugen in einer Tiefe von 5mm ausgekratzt für bessere Kalkputzhaftung

Um das Gefach eines Fachwerks ausmauern zu können muss man reichlich Dinge beachten! Zur Stabilisierung des Mauerwerks im Gefach werden links und rechts Dreiecksleisten aus Holz befestigt, bevor man mit dem eigentlichen Mauern beginnt. Außerdem ist die richtige Konsistenz des Mörtels entscheidend, sowie die richtige Wahl der Steine. Nicht alle Steine, die man auf dem Markt findet eignen sich für den Einsatz an Fachwerkswänden im Bereich der Außenwand! Das kann man an der ausgewiesenen Anwendungsklasse des Produktes ablesen. 

Nach dem Ausmauern werden die Fugen an der Außenseite mit einer Fugenkelle (Bild 2) etwa 5 mm tief ausgekratzt, um dem Kalkputz so einen Haftgrund zu geben. 

Fugenkelle ( lange vor ihrem Einsatz 😄 )
Wie ihr alle schon wisst eignen Lehmputze sich bei uns in Deutschland nicht (oder nur in seltenen Fällen) als Oberfläche im Außenbereich. Bei Fachwerken, in der Sanierung und auch bei Neubauten greift man daher auf Kalkputze zurück, welche den diffusionsoffenen Wandaufbau erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner